Sie sind hier: Aktuelles » 16. Mai 2017: DRK Fröndenberg funkt ab sofort digital

16. Mai 2017: DRK Fröndenberg funkt ab sofort digital

Anfang November 2016 hat das Deutsche Rote Kreuz Fröndenberg, für die Anschaffung von vier digitalen Handfunkgeräten, um Spenden gebeten. Aufgrund von drei großzügigen Spenden aus der Unternehmenswelt, konnte der Vorstand des DRK Fröndenberg bereits im Januar 2017 die Bestellung der Digitalfunkgeräte nebst notwendigem Zubehör in Auftrag geben.

Foto: DRK Fröndenberg (R.Q.)

Zum Betrieb der Funkgeräte sind in jedem von diesem sogenannte BOS-Sicherheitskarten erforderlich, welche auch noch kostenneutral über den DRK Kreisverband Unna beschafft werden mussten. Diese sind vor Kurzem eingetroffen, so dass die Geräte für Ihren zweckgebundenen Einsatz programmiert werden konnten.

Ab sofort bricht das Digitalzeitalter im Bereich Funk beim DRK Ortsverein Fröndenberg e.V. an und die alten analogen Geräte können nach und nach „eingemottet“ werden.

Für ihre Spenden möchte sich das DRK in Fröndenberg ganz recht herzlich bei folgenden Firmen bedanken:

  • Sparkasse Unna-Kamen (2.900 €)
  • Stadtwerke Fröndenberg (600 €)
  • Teufel NET Engineering GmbH, Stuttgart (1.000 €)

Bei der offiziellen und persönlichen Danksagung am 16.05.2017 im DRK-Heim waren folgende Personen anwesend:

  • Andreas Schüler (Sparkasse Unna-Kamen)
  • Bernd Heitmann (Stadtwerke Fröndenberg)
  • Hans-Josef Stahlschmidt (Vorsitzender, DRK Fröndenberg)
  • Dirk Behrens (Rotkreuzleiter, DRK Fröndenberg)
  • Christopher Günther (Stv. Rotkreuzleiter, DRK Fröndenberg)
16. Mai 2017 18:54 Uhr. Alter: 155 Tage